Javascript Menu by Deluxe-Menu.com

ultimatefishingnews.com
Post it
            

Bücher von Jürgen

Suche


Volltextsuche

Menü

Für Deine Seite

Facebook

 
 
 

Bluefin-Wanderweg

 

Jürgen Oeder:

Ich schulde Euch noch einen Nachtrag zu dem Wanderweg eines Thuns, der vor Norwegen auf die Reise ging. Dort wurden vergangenes Jahr erstmals zwei Bluefins (240 und 235 cm lang) mit Satelliten-Sendern versehen. Der erste Thun starb kurz darauf, was vermutlich an der langen Drillzeit von knapp 2 Stunden gelegen hat. Der zweite Fisch war schon nach 45 Minuten am Boot und schwamm dann mit dem Sender an der Rückenflosse davon. Doch der löste sich dann leider schon nach 33 Tagen. Die Wissenschaftler müssen also noch ein wenig Praxis bekommen.
Aber immerhin, die Daten brachten Interessantes: In den 33 Tagen tauchte der Fisch bis zu 487 Meter tief und schwamm in Wasserschichten mit Temperaturmaxima von 3,5 bis 17,2 Grad Celsius.
Nachdem er den Fang- und Markierungsort Øygarden verlassen hatte, zog Fisch zunächst nach Süden und kehrte dann an die norwegische Küste zurück. Danach nahm er Kurs auf Shetland Inseln, querte sie an der Nordküste und schwamm in Richtung Irland. Dort fiel dann der Sender ab und übermittelte die gespeicherten Daten.
Diese Daten ergänzen einen großen internationalen Datensatz über den Thun aus Dänemark, Irland und einigen Mittelmeerstaaten. Die norwegischen Wissenschaftler wollen dieses Jahr weitere Thune besendern.
Link zur Studie: https://www.hi.no/resources/Tagging-of-Atlantic- -tuna-in-Western-Norway.pdf.
 
 
 
 
 
 
Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt!